Aktuelle Informationen zur Ausbildungsreform

Die Reform der Psychotherapeutenausbildung und ihre möglichen Folgen führen in den kommenden Jahren zu weitreichenden Veränderungen und führen bei vielen Studenten/Studentinnen und Absolventen/Absolventinnen zu einiger Unsicherheit. Bisher konnten Psychologen/Psychologinnen die Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten/Psychotherapeutin sowie Psychologen/Psychologinnen und Pädagogen/Pädagoginnen die Ausbildung zum/zur Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeuten/-psychotherapeutin mit der abschließenden Approbation absolvieren. Mit der Einführung des neuen Studienganges Psychotherapie wird dies dann nicht mehr möglich sein. Dieser Studiengang schließt mit dem Master und einer Approbation ab. Nur diese berechtigt dann zur Weiterbildung, welche einen Zugang zum Versorgungssystem der gesetzlichen Krankenkassen ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine Übergangsphase bis zum Jahr 2032 wurde vom Gesetzgeber zugesichert und ermöglicht noch Pädagogen/Pädagoginnen und Psychologen/Psychologinnen den Zugang zur Ausbildung. Es ist jedoch von der Umsetzung des Gesetzes abhängig, wie lange das Saarländische Institut für Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie die Ausbildung in der bisherigen Form noch anbieten kann. Alle, die in unserem Institut die Zulassung zur Ausbildung erhalten, haben die Möglichkeit ihre Ausbildung im SITP abzuschließen zu können. 

Wir freuen uns auf Ihre baldige Bewerbung. 

Wenn Sie sich für die Ausbildung im SITP interessieren, können Sie sich gerne für ein Informationsgespräch anmelden.